TC Alpenrod`82 e.V.
TC Alpenrod`82 e.V.

Grußworte zum 25-jährigen Bestehen des TC-Alpenrod`82 e.V.

Grußwort von Bürgermeister Peter Klöckner

Peter Klöckner Bürgermeister der VG. Hachenburg

Im Namen der Verbandsgemeinde Hachenburg möchte ich dem Tennisclub Alpenrod ganz herzlich zu seinem 25-jährigen Bestehen gratulieren.

Der so genannte „weiße Sport" hat während dieser Zeit durch herausragende Spielerpersönlichkeiten im Damen- und Herrentennis in Deutschland eine Welle der Begeisterung ausgelöst und ich bin sicher, dass auch viele Alpenroder Vereinsmitglieder mit Steffi Graf und Boris Becker gefiebert haben.

Hier bei uns vor Ort transportieren die Vereine allerdings nicht nur die Begeisterung für Spitzensport, sondern sie sind Garanten eines organisierten Miteinanders, das sowohl die Freude an sportlicher Betätigung wie auch die Pflege der Geselligkeit ermöglicht. Im Training und im Wettkampf genauso wie bei gemeinsamer Arbeitsleistung zur Pflege der sportlichen Anlage muss außer sportlichem Ehrgeiz und Trainingsfleiß Gemeinschaftssinn bewiesen werden und das gelingt in Alpenrod sowie in vielen anderen Sportvereinen in der Verbandsgemeinde Hachenburg ganz vorbildlich.

Für die weitere Zukunft wünsche ich dem Tennisclub Alpenrod '82 e. V. Sportsgeist und Erfolg sowie Mitglieder und Verantwortliche, die durch ihr Engagement und ihre Begeisterung die Zukunft des Vereins sicherstellen.

Grußworte von Klaus Schmidt, 1. Vorsitzender des TC-Alpenrod

Klaus Schmidt 1. Vorsitzender TC-Alpenrod

Liebe Tennisfreunde.
Wie es Ihnen schon lange bekannt ist, wurde der TC-Alpenrod '82 e. V. vor 25 Jahren gegründet.
Wir alle können stolz darauf sein was von den Mitgliedern, insbesondere von den Gründungsmitgliedern, geleistet wurde. Am Anfang stand die Idee einzelner Bürger aus der Gemeinde, in Alpenrod eine Tennisplatzanlage zu bauen, aber wo? Die Überlegung ging sehr schnell in Richtung „Alter Sportplatz". Der Standort fand auch bei dem damaligem Bürgermeister Albert Künkler Zustimmung. In der Gründungsversammlung am 24. September 1982 in der Gaststätte „Zur Kaisereiche" (Fam. Schneider), Alpenrod, fanden sich 65 Bürger zur Gründung eines Tennisvereins. Als Erstes wurde sich um einen Vorstand bemüht, der sich wie folgt zusammensetzte:

1. Vorsitzender: Gerd Salzer
2. Vorsitzender: Bernd Schneider
Schriftführerin: Rita Linhardt

Kassierer: Kurt Heller
Sportwart & Jugendwart: Harald Pock
Beisitzer: Hans Müller & Klaus Schmidt

Nun ging es auch gleich los mit dem Bau der Plätze 1 und 2. Es wurde ein Pachtvertrag mit der Gemeinde abgeschlossen. Das Bauen der Platzanlage schweißte die Bauhelfer (Mitglieder) zu einem richtigen Team zusammen. Nach dem das Fertigstellen der Plätze in Sicht war, wurde sich schon Gedanken über ein Clubhaus gemacht. Das Geld war rar und die Ideen zahlreich. Aber die Vernunft behielt die Oberhand. Als Clubhaus wurde eine gut erhaltene Montagebaracke von der AEG Mühlheim für 3000,00 DM besorgt. Dann endlich konnte Tennis gespielt werden.
Die ansteigende Mitgliederzahl machte die Erweiterung der Tennisanlage erforderlich.
Also beschloss der Vorstand im Jahre 1989 an das Clubhaus Duschen und WC´s anzubauen. Die Anlage wurde um einen Tennisplatz, also auf eine 3. Platzanlage vergrößert. Der Verein hatte in dieser Zeit eine Mitgliederstärke von 180. Die Unterstützung des damaligem Bürgermeisters Horst Quad sowie des Gemeinderates war gewährleistet.
Die Rohbauarbeiten wurden durch die Baufirma Kurt Salzer, Alpenrod, durchgeführt. Der Innenausbau wurde in eigener Leistung hergestellt.
Es wurde nicht nur Tennis gespielt, sondern auch manches Mal hauptsächlich nach einem gewonnenen Tennisspiel - gefeiert.

Festgruß von Beate Salzer, Bürgermeisterin Alpenrod

Beate Salzer, Bürgermeisterin

Der Tennisclub Alpenrod '82 e. V. feiert sein 25-jähriges Bestehen.
Ich nehme diesen Ehrentag gerne zum Anlass, um dem TC im Namen der Ortsgemeinde Alpenrod sowie auch persönlich zum 25. Geburtstag herzlich zu gratulieren. In der Gemeinderatssitzung vom 4. Nov. 1982 wurde beschlossen, den alten Sportplatz an den neu gegründeten Tennisclub Alpenrod zu einem Jahrespachtbetrag von 1o DM zu verpachten. Mit diesem Beschluss wurden die Voraussetzungen für eine hervorragende Tennisanlage mit viel Engagement und Eigenleistung geschaffen, die sich gut in die Landschaft einfügt und beste sportliche Voraussetzungen schafft. Ortsbürgermeisterin Was ist eigentlich das Erfolgsrezept dieses Sports, der in den letzten Jahren einen so unwahrscheinlichen Aufschwung genommen hat? Tennis ist ein familienfreundlicher Sport, heutzutage eine sehr wichtige Eigenschaft. Er ist geeignet, eine Familie in der Freizeit auf eine Interessenebene zu bringen, sie zusammenzuhalten. Man spielt Tennis von der Jugend bis ins relativ hohe Alter. Tennis erlaubt den Einstieg in den Sport fast in jedem Alter, verlangt keinen Athleten und doch ist Tennis ein echter Sport, der ernsthaft betrieben Höchstleistungen verlangt. Er gefährdet nicht die eigene und nicht die Gesundheit des Gegners, er verlangt nur, dass man sich selbst überwindet.
Zwanglos und ohne die starre Bindung an eine Mannschaft, schafft er eine Ebene der Begegnung, des Gesprächs, der Freundschaft. Dabei lässt er dennoch die Gestaltungsfreiheit, die der im Berufsleben, im Stress stehende Mensch heutzutage braucht.
Erlauben Sie mir noch einige Worte zur Vereinsstruktur: Diese Vereinsart, die hohen Investitions- und Folgekosten verlangen natürlich mehr als Ethos und Begeisterung, sie brauchen ein engagiertes modernes Vorstandsteam. Nachdem für viele von uns Zeit knapp und kostbar geworden ist, gebührt dem Vorstand des Tennisvereins, seit 25 Jahren unter dem Vorsitz von Klaus Schmidt, für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz Dank und Anerkennung. Ihnen obliegt die Verpflichtung, die Tradition zu bewahren und die sportlichen Ideen an kommende Generationen, an Kinder und Jugendliche, weiterzugeben.
Dem TC Alpenrod wünsche ich, dass immer genügend Tennisspielerinnen und -spieler zur Verfügung stehen, damit er sein 25jähriges erfolgreiches Wirken weiterhin fortsetzen kann.
Der Jubiläumsfeier wünsche ich einen guten Verlauf, allen Freunden des „weissen Sports" weiterhin viel Spass und sportlichen Erfolg, sowie allen Gästen und Besuchern schöne fröhliche Stunden in Alpenrod.

Grußworte von Walter Desch, Sportbund Rheinland

Walter Desch, Sportbund Rheinland

Lang ist es her, als Tennis noch nicht Tennis hiess und mit der flachen Hand von Mönchen in den Kreuzgängen ihrer Klöster und später in Ballspielhäusern gespielt wurde. Heute zählt der Tennissport zu den beliebtesten Sportarten im Rheinland.

Seit 25 Jahre gibt es nun den Tennisclub Alpenrod - mit Sicherheit ein viertel Jahrhundert spannende Vereinsgeschichte!

Seinen rund 90 Mitgliedern bietet der Tennisclub Alpenrod nicht nur hervor-ragende Bedingungen für den Tennissport; natürlich wird hier auch die Geselligkeit und das Miteinander gross geschrieben. Sportliche Ereignisse und Feierlichkeiten machen den Verein lebendig und stärken den Zusammenhalt. Denn nur wenn sportliches Angebot und soziales Umfeld stimmen, fühlen sich die Mitglieder wohl.

Ich freue mich sehr, ganz herzlich zum 25-jährigen Bestehen gratulieren zu können und möchte auf diesem Weg auch allen Freunden, Helfern und Gönnern des Vereins meinen herzlichsten Dank aussprechen.

Das Jubiläum ist ein schöner Anlass zu feiern, Rückschau zu halten und den Blick in die Zukunft zu richten.

Ich wünsche allen Mitgliedern und Gästen viel Spass bei den Feierlichkeiten und dem Tennisclub Alpenrod auch weiterhin viel Glück und Erfolg.

Umrahmt von kräftigen Linden, eingebettet in eine schöne Natur mit einzigartiger Aussicht, liegt unsere Tennisanlage mit drei Plätzen und Clubhaus.